Logopädie / Sprachtherapie


Der Beruf des Logopäden/ der Logopädin gehört zu den Medizinalfachberufen. In der Sprachtherapie des RZP Rehazentrums Potsdam arbeiten Logopädinnen und Diplom-Patholinguistinnen mit langjähriger Erfahrung und Spezialisierungen.

Therapieangebote sind:

Störungen der Stimme, des  Sprechens , der Sprache  und des Schluckens bei  Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Diagnostik und Therapie von

  • Sprachentwicklungsverzögerungen und -störungen
  • Artikulationsstörungen (Störungen der Aussprache)
  • Redeflussstörungen
  • Myofunktionellen Störungen
  • Sprechapraxie
  • Aphasie
  • Dysarthrie (Koordinationsstörungen von Stimme, Atmung, Tonus und Artikulation) z.B. bei Multiple Sklerose, Morbus  Parkinson, nach Schlaganfall, Schädel- Hirn- Trauma
  • Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Dysphagietherapie z.B.Trachealkanülenmanagement, FOTT (Facio-Orale-Trakt-Therapie) , Therapie bei Fazialisparesen und Hypoglossusparesen )
  • Angehörigenberatung
  • Eltern- und Umfeldberatung zu den Themen Sprachentwicklung und -förderung

Wer braucht  eine logopädische Behandlung ?

Wir  untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch oder funktionell verursacht werden. Dies können sein:  

  • Kleinkinder und Schulkinder mit Problemen des Spracherwerbs (Wortschatz, Grammatik etc.) bzw. der Aussprache
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Redeflussstörungen z.B. Stottern
  • Säuglinge und Kleinkinder mit angeborenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich (z.B. Lippen- Kiefer-Gaumenspalten), mit zentralmotorischen Körperbehinderungen oder angeborenen Hörstörungen
  • Jugendliche und Erwachsene mit Schädel- Hirn- Verletzungen, z.B. nach Verkehrsunfällen
  • Erwachsene mit internistischen oder neurologischen Erkrankungen , z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose etc.
  • Berufstätige mit hoher stimml. Belastung, wie Lehrerinnen, Schauspielerinnen, Erzieherinnen etc. oder Stimmstörungen nach Operationen z.B. Schilddrüsen- OP
  • Erwachsene nach Kehlkopfoperationen      

Ziele sind...
Der Patient/ die Patientin soll eine individuell befriedigende Kommunikationsfähigkeit erreichen. Das kann die Schulfähigkeit eines Kindes oder die Wiedererlangung der Berufsfähigkeit eines Erwachsenen sein.


Was geschieht bei der logopädischen Behandlung?

Untersuchung
Je nach ärztl. Diagnose werden u.a. Wortschatz, Grammatik, Verstehen von Sprache, Artikulation, aber auch z.B. Atem-, Stimm- und Schluckfunktion getestet. Die Ergebnisse bilden zusammen mit dem ärztlichen Befund die Grundlage für die Auswahl der Behandlungsmethoden.

Therapie
Neben den spezifischen Übungen enthält jede logopädische Therapie Gespräche über den Therapieverlauf, den zu erwartenden Erfolg und Anleitungen zum häuslichen Üben. Sie berücksichtigt immer die individuelle Lebenssituation des Patienten. Besondere Beachtung findet die Einbeziehung der Angehörigen in die Therapie.

Beratung
Die logopädische Beratung beinhaltet die Aufklärung  über Ursache und Auswirkungen der jeweiligen Kommunikationsstörung. Sie informiert über die Inhalte und den Verlauf der Behandlung und gibt gezielte Hinweise zum verbesserten Umgang im Alltag. Bei fraglicher Einschulung oder beruflicher Wiedereingliederung ist häufig ein logopädisches Gutachten gefordert.


Spezialisierungen des Teams:

  • HOT - Handlungsorientiere Therapie für Kinder und Sprachentwicklungsstörung
  • Bobath - Konzept in der logopädischen Behandlung kindlicher Sprechstörungen
  • G/ F.O.T.T.
  • Castillo Morales Einführungskurs
  • Gateway Workshop zu den Dynavox Geräten MT4 und DV4
  • Kommunikationsförderung und Sprachanbahnung bei Kindern mit allgemeinen Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen
  • Stottern von Schulkindern und Jugendlichen
  • Auditive Verarbeitung- und Wahrnehmungsstörungen im Vorschulalter
  • Aspekt der logopädischen Rehabilitation nach Laryngektomie
  • Therapie phonologischer Störungen nach P.O.P.T. (Anette Fox) und Metaphon
  • Diagnostik und Therapie grammatischer Störungen bei Kindern mittels Patholinguistischer Therapie, Kontextoptimierung und Entwicklungsproximalem Ansatz
  • Grundkurs Akzentmethode
  • Autogenes Training/ Progressive Muskelrelaxation
  • Endotracheales Absaugen
  • Tracheostomie Aufbaukurs
  • Sekretmanagement
  • Basiskurs zur Erlangung des FEES- Zertifikats
  • TAKTKIN
  •  Trachealkanülenmanagment
  • Angehörigenarbeit und Konfliktgespräche
  • Diagnostik und Therapie von neurologisch bedingten Dysphagien
  • Grundlagen und Klinik in der Sprechapraxie: Neuere Entwicklungen
  • Phonetische Störung der Artikulation
  • Möglichkeiten und Grenzen der Sprachtherapie und Diagnostik bei geistig behinderten Kindern
  • Orofaziale Regulationstherapie nach den Grundsätzen von Castillo Morales Teil 1
  • Funktionelle Stimmtherapie bei Stimmlippenlähmung
  • Logo meets Physio (Atmen und Schlucken trotz Trachealkanüle und Beatmung)
  • Morbus Parkinson in der Logopädie
  • K-Taping in der  Logopädie
  • Bobath Grundlagen
  • Transfer und Lagerung